Conrad Ferdinand Meyer Stiftung
errichtet 1937

In Anerkennung und Würdigung ihres Schaffens, ehrt die Conrad Ferdinand Meyer Stiftung 2021

–– die Pianistin Simone Keller, insbesondere für ihr Wirken als Solistin, Kammer- und Theatermusikerin im Bereich klassischer wie moderner Musik sowie als Kulturvermittlerin und Produzentin von Tonträgern   [Laudatio Michael Eidenbenz]

–– den Literaturwissenschaftler Sebastian Meixner, insbesondere für seine Dissertation über ›Narratologie und Epistemologie‹, in der er Funktionen und Modi des Erzählens in Goethes früher Prosa auf ungewöhnliche Weise analysiert   [Laudatio Frauke Berndt]

–– die Autorin Julia Weber, insbesondere für ihren Roman ›Immer ist alles schön‹, der mithilfe einer virtuos entfalteten gemischten Erzählperspektive unerwartete und auch komische Züge einer traurigen Familiengeschichte freilegt   [Laudatio Christine Lötscher]

Aufgrund der Pandemiesituation musste die geplante Preisverleihungsfeier am 4. Februar 2021 im grossen Saal des Zentrums Karl der Grosse in Zürich abgesagt werden. Die Auszeichnungsurkunden und das Preisgeld von je zwanzigtausend Franken wurden gleichwohl übergeben, wenn auch nicht im gebührend festlichen Rahmen.